Wichtig: Unterscheide die "Trinkwasserinitiative" von der "Pestizidinitiative"

Wie so oft und manchmal von den Gegnern auch ganz bewusst provoziert werden Initiativen mit neuen Namen versehen oder mit falschen Inhalten verknüpft.

Wichtig: 

Die "Trinkwasserinitiative" will über Subventionen die Landwirtschaft zu ökologischerem Wirtschaften bewegen. Diese unterstütze ich nicht.

Die "Initiative für eine Schweiz ohne Pestizide" will die Verwendung von Pestiziden generell innert 10 Jahren auf 0 reduzieren. Sie betrifft in erster Linie Landwirtschaft, Bahnen und Hobbygärtner und beabsichtigt ein Verbot von synthetischen Pestiziden innert 10 Jahren.

Warum ich diese Initiative unterstütze

Zur Zeit der Römer, wo die Weltbevölkerung noch verschwindend gering war gegenüber heute, war Nachhaltigkeit vermutlich noch kein Thema. Heute aber leben soviele Menschen auf dieser Welt, wie noch nie zuvor und das Wachstum der Weltbevölkerung ist weiterhin rasant. Nachhaltigkeit könnte man als das eigentliche Schlüsselwort bezeichnen für eine sichere Zukunft dieser Welt. 

Was wir aber tatsächlich auslösen ist alles andere als Nachhaltig. Muss man dafür eigentlich noch Beispiele bringen? Unsere Gesellschaft geht räuberisch mit der Natur und den Ressourcen um und beraubt letztlich auch zukünftige Generationen um ihre Lebensgrundlagen. 

Natürlich bedeutet der Verzicht auf immer mehr Pestizide ein Umdenken. Sowohl bei den Bauern, aber auch bei den Konsumenten. 

Schon heute sind Böden ausgelaugt - Insekten (z.B. Bienen) und Vögel nehmen rapide ab und das "saubere Trinkwasser" ist schon lange nicht mehr sauber. Das steht für Fachleute fest. Das Problem wird einfach verharmlost und schöngeredet.

Die Initiative für eine "Schweiz ohne synthetische Pestizide" sieht eine Uebergangsfrist vor - sie bezieht Importe mit ein und schafft damit die Grundlage für unsere Bauern, diesen "change" zu meistern. Sie ist dringend nötig für einen Weg unserer Gesellschaft zu mehr Nachhaltigkeit und ein Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Menschheit.

Zur Initiative ​https://lebenstattgift.ch/​​​

Weitere Infos: https://www.srf.ch/kultur/wissen/pestizide-im-trinkwasser-wie-verseucht-ist-unser-hahnenburger

oder https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/wasser/fachinformationen/zustand-der-gewaesser/zustand-des-grundwassers/grundwasser-qualitaet/pflanzenschutzmittel-im-grundwasser.html

oder https://zofingertagblatt.ch/?id=288641&Eine%20Million%20Schweizer%20haben%20Pestizide%20in%20ihrem%20Trinkwasser%3A%20Was%20wir%20wissen%20%2D%20und%20was%20nicht

oder  https://www.ktipp.ch/artikel/artikeldetail/krankmachende-pestizide-behoerden-bleiben-untaetig/?utm_source=newsletter


Nur ein Beispiel für jährlich wiederholtes versprühen giftiger Substanzen in die Umwelt...
Aktuelles Umfrageergebnis TAMEDIA